Bitte warten...Seite wird geladen



Aus unserer Praxis

Neuigkeiten aus dem Bereich der Physiotherapie

2017_05_wirbelsaeule.jpg

Die Wirbelsäule ist ein wichtiger Teil unseres Skeletts, der als bewegliche Stütze des Körpers dient und das Gewicht von Kopf, Hals, Rumpf und oberen Extremitäten trägt. Sie schließt das Rückenmark ein, welches der Kommunikation zwischen dem Gehirn und den inneren Organen, den Muskeln und der Haut dient.

Wirbelsäule – Aufbau und Funktion

Unterteilt wird die Wirbelsäule in 5 Abschnitte:

  1. Halswirbelsäule (HWS): 7 Halswirbel (Vertebrae cervicales)
  2. Brustwirbelsäule (BWS): 12 Brustwirbel (Vertebrae thoracicae)
  3. Lendenwirbelsäule (LWS): 5 Lendenwirbel (Vertebrae lumbales)
  4. Kreuzbein: 5 Kreuzbeinwirbel (Vertebrae sacrales) bilden das Os sacrum
  5. Steißbein: 4-5 Steißbeinwirbel (Vertebrae coccygeae) bilden das Os coccygis

Die Wirbelsäule hat viele Aufgaben. Sie hält den Körper aufrecht, sie trägt und federt den Schädel, sie schützt das Rückenmark, ermöglicht die Bewegung von Rumpf, Kopf, Armen und Händen und vieles mehr. Durch die Vielzahl dieser Funktionen, kann man sich vorstellen, dass Verletzungen oder Erkrankungen der Wirbelsäule zu zahlreichen Beschwerden führen können.

Auch wenn sich die Beschwerden in einem anderen Körperbereich zeigen – oftmals ist der Auslöser in einer Blockade der Wirbelsäule zu finden.

Viele gesundheitliche Einschränkungen werden auf den ersten Blick nicht unbedingt einer Wirbelsäulenfehlfunktion zugeordnet, können aber dort ursächlich sein. Dazu gehören beispielsweise:

  1. Migräne und Schwindel können oftmals daran liegen, dass sich in der Halswirbelsäule abgenutzte Gelenke befinden oder auch eine Bandscheibe vorgefallen ist. Gerade Kopfschmerzen können dann durch eingeklemmte Nerven entstehen, die durch ausgetretenes Bandscheibengewebe eingeengt werden. Minimal-invasive Eingriffe, wie etwa Hitzesonde-, Katheder- oder Mikrolaserbehandlungen können hier für eine Schmerzfreiheit sorgen.
  2. Schmerzen im Fuß oder Bein: Ziehende Schmerzen bis in den Fuß hinunter können an einem eingeklemmten Ischiasnerv liegen, Schmerzen im Oberschenkel dagegen ein Hinweis auf Gleitwirbel sein. Im ersteren Fall helfen klassische Wärmebehandlungen wie etwa Fango. Bei den Gleitwirbeln dagegen Injektionsbehandlungen oder auch eine Versteifungsoperationen zur richtigen Abstandsgewinnung der Wirbel.
  3. Bewegung: Akut auftretende Schmerzen beim Bewegen können oft mit einem Hexenschuss (Lumbago) diagnostiziert werden. Hier helfen Wärmebehandlungen. Sind Gewebeteile eingeklemmt, hilft wiederum der Mikrolaser.
  4. Taube Hände und Arme: Zumeist liegt es an der Halswirbelsäule. Bandscheibenvorfälle, Abnutzungserscheinungen oder auch „nur“ Verspannungen können durchaus zu Taubheitsgefühlen führen. Neben klassischen Behandlungen können auch künstlich hergestelltes Zellmaterial zur Regeneration gespritzt werden.
  5. Schmerzen beim Gehen: Beschwerden beim Gehen, die durch ein Vorbeugen wieder nachlassen, können evt. an einem verengten Wirbelkanal liegen. Leichte Fälle lassen sich mit Injektionen oder Krankengymnastik beheben, schwerere dagegen zum Beispiel mit einem Verfahren, bei dem ein Titan-Implantat eingesetzt wird.Quelle: paradisi.de

Die Chirotherapie stellt bei vielen dieser Symptome eine gute Behandlungsmöglichkeit dar. Man bezeichnet sie auch als „manuelle Medizin“ – es geht dabei um die Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken. In der Chirotherapie wird der Beweungsapparat als Ganzes betrachtet.

„Früher dachte man in Segmenten und suchte daher die Ursache für die Schmerzen auf Höhe des entsprechenden Wirbelkörpers.“
Quelle: Apothekenumschau

Das hat sich geändert – denn viele Probleme können sich über mehrere Segmente erstrecken. Heute wird mit sanfteren und weicheren Griffen die Blockierung gelöst.


 



2016_09_faq3.jpg

FAQ – Wir beantworten Ihre häufig gestellten Fragen (Teil 3)

Dieser Beitrag ist der dritte Teil einer Serie, in der wir Ihnen Ihre häufigsten Fragen beantworten.

Wie gut ist die Betreuung im Trainingsbereich?
Gibt es eine Eingangsuntersuchung im Sinne eines Personal-Training?
Kann man eine Probestunde nehmen?
Sind die Trainingszeiten für den Dr. Wolff Zirkel vorgeschrieben?
Muss ich mich vertraglich binden? Wie sind die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen?
Gibt es Musik im Trainingsbereich?
Gibt es Umkleideschränke?
Gibt es eine Sauna?

 


 

Wie gut ist die Betreuung im Trainingsbereich?

Für die Trainingsbetreuung im Dr. Wolff Zirkel ist wöchentlich ein Sporttherapeut/in für die Hilfestellung und Übungskorrektur für Sie da. Die genauen Betreuungszeiten entnehmen Sie bitte unserer aktuellen Kursübersicht. Trainingsplanänderungen sind kostenfrei inklusive.

 

Gibt es eine Eingangsuntersuchung im Sinne eines Personal-Training?

Für eine optimale Trainingsplanerstellung kann es notwendig sein, ihre persönliche Situation, die Beschwerden, ihre Ziele zu besprechen und eine Muskel- und Bewegungsanalyse durchzuführen. Wir erstellen einen sporttherapeutischen Befund als Grundlage eines erfolgreichen Trainings welcher Ihnen gesondert in Rechnung gestellt wird. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Kann man eine Probestunde nehmen?

Für die Präventionskurse als auch das Zirkeltraining an den Geräten besteht die Möglichkeit einer Probestunde nach vorheriger Anmeldung.

 

Sind die Trainingszeiten für den Dr. Wolff Zirkel vorgeschrieben?

Nein, Sie können während der Öffnungszeiten der Praxis Wielobinski Südhöhe zu uns kommen.
Unsere Praxis Wielobinski Südhöhe hat für Sie montags bis donnerstags von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr durchgehend und am Freitag von 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr geöffnet.

 

Muss ich mich vertraglich binden? Wie sind die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen?

Nein, bei uns können Sie eine 10erKarte für die Präventionskurse erwerben.
Das Dr. Wolff Zirkeltraining an den Geräten läuft mindestens 6. Monate, danach können Sie mit einer Frist von 4. Wochen zum Monatsende kündigen.

 

Gibt es Musik im Trainingsbereich?

Es gibt leichte professionelle Hintergrundmusik, die aber kaum wahrgenommen wird. Keine Radiosender, keine Werbung.

 

Gibt es Umkleideschränke?

Ja, getrennt nach Damen und Herren.

 

Gibt es eine Sauna?

In der Praxis Wielobinski Südhöhe: Nein.
In der Praxis Wielobinski Bühlau: Sie können hier eine der schönsten Saunalandschaften im Gesundheitszentrum mit nutzen. Weitere nützliche Informationen erhalten Sie hier (Link führt auf externe Seite).

 


Dies ist Teil 3 unserer Serie, in der wir Ihre häufigen Fragen beantworten.

Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

 


2016_08_faq2.jpg

FAQ – Wir beantworten Ihre häufig gestellten Fragen (Teil 2)

Dieser Beitrag ist der zweite Teil einer Serie, in der wir Ihnen Ihre häufigsten Fragen beantworten.

Was passiert mit einem verpassten Termin?
Wie erreiche ich die Praxis?
Wie viele Minuten vor dem Termin soll ich erscheinen?
Muss der Therapeut zwischendurch den Behandlungsraum verlassen?
Kann man im Behandlungsraum reden, ohne dabei die ganze Praxis zu unterhalten?
Wie bekomme ich eine Behandlung?
Von wann bis wann sind die Behandlungszeiten?

 


 

Was passiert mit einem verpassten Termin?

Sollten Sie wissen, dass Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, müssen Sie diesen 24 Stunden vorher bei uns absagen, damit wir den Termin einem Patienten unserer Warteliste zuteilen können.
Bei nicht rechtzeitiger Absage sind wir berechtigt, diesen Ihnen mit einem Ausfallhonorar zu berechnen.

 

Wie erreiche ich die Praxis?

Praxis Wielobinski Südhöhe: Sie erreichen uns mit der Straßenbahnlinie 11 und der Buslinie 85 Haltestelle Dora-Stock-Str. oder Buslinie 61 Haltestelle Zellescher Weg.

Praxis Wielobinski Bühlau: Sie erreichen uns mit der Straßenbahnlinie 11 und der Buslinie 61 + 84/309 jeweils an der Haltestelle Ullersdorfer Platz.

 

Wie viele Minuten vor dem Termin soll ich erscheinen?

In der Regel reicht es, wenn Sie 5-10 Minuten vor Ihrem Termin erscheinen. Sie haben dann genügend Zeit bei uns zu landen und mögliche Dinge bei der Anmeldung zu klären.

 

Muss der Therapeut zwischendurch den Behandlungsraum verlassen?

Da unsere professionellen Mitarbeiterinnen der Anmeldung alle Dinge rund um Rezept, Bezahlung, Terminierung und Telefon erledigen, kann sich Ihr Therapeut völlig auf Ihre Behandlung konzentrieren. Es entstehen keine Unterbrechungen.

 

Kann man im Behandlungsraum reden, ohne dabei die ganze Praxis zu unterhalten?

Alle Behandlungen werden in separaten Räumlichkeiten durchgeführt. Wir sind keine Vorhangkabinenpraxis. Begleitend verspricht Entspannungsmusik und unser Ambiente Behandlungen auf höchstem Niveau. Sehen Sie sich in unserer Praxis virtuell um!

 

Wie bekomme ich eine Behandlung?

Um bei uns eine Behandlung zu bekommen, können Sie Ihren zuständigen Arzt konsultieren. Ihr Arzt kann dann eine Behandlungsverordnung ausstellen mit der Sie dann zu uns kommen können.
Oder Sie kommen als Privatpatient in unsere Naturheilkundliche Osteopathiepraxis oder Heilpraktikerpraxis. Hier wird zusammen mit Ihnen ein Therapieplan erarbeitet und besprochen

 

Von wann bis wann sind die Behandlungszeiten?

Unsere Therapeuten sind in der Praxis Wielobinski Südhöhe montags bis donnerstags von 08:00 Uhr bis 20.00 Uhr und am Freitag von 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr durchgehend für sie da.

In der Praxis Wielobinski Bühlau sind wir montags und mittwochs von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr, dienstags und donnerstags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr sowie und freitags von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr durchgehend für Sie da. Alle 4. Woche sind wir donnerstags bis 18:00 Uhr zur Osteopathie Sprechstunde für Sie da.

 


Dies ist Teil 2 unserer Serie, in der wir Ihre häufigen Fragen beantworten. Der nächste Teil folgt im September. 

Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

 


2016_07_faq1.jpg

FAQ – Wir beantworten Ihre häufig gestellten Fragen

Dieser Beitrag ist Teil einer neuen Serie, in der wir Ihnen Ihre häufigsten Fragen beantworten.

Wie lange dauert die Behandlung?
Was soll ich zum ersten Termin mitbringen?
Bekomme ich einen Therapeuten zugeordnet?
Wie gut sind die Therapeuten bei der Praxis Wielobinski?
Kann ich auch ohne Verordnung behandelt werden?
Kasse und Privat?
Werden die Kosten für Osteopathie bei der Praxis Wielobinski erstattet?

 


 

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Verordnung. Bitte planen Sie für Ihren ersten Termin 30 Minuten ein so sind sie auf der sicheren Seite. Die Dauer der weiteren Termine werden sie von Ihrem Therapeuten erfahren. Hier kommt es sicher auch darauf an ob über die verordnete Therapie (bei Heilmittelverordnung Physiotherapie) noch weitere Therapien in Anspruch genommen werden.

 

Was soll ich zum ersten Termin mitbringen?

Neben der Verordnung sollten sie die letzten Dokumente (Arztbriefe, Befunde) und Bilder (Röntgen, MRT, CT) mitbringen. Sie unterstützen damit den Therapeuten Ihr Problem/Leiden in einem ganzheitlichen Bild zu erfassen und problemorientiert zu lösen. Sie sollten, unabhängig von der Verordnung, Sportsachen mitbringen. In unseren Behandlungsräumen, können sie sich in Ruhe umziehen. Selbstverständlich haben wir Handtücher. Um jedoch die Natur zu schonen, sind wir froh über jedes mitgebrachte Handtuch, das nicht nach einer Behandlung bereits gewaschen werden muss.

Gerne können Sie zu Ihrem ersten Termin bereits den ausgefüllten Anmeldebogen mitbringen. Diesen können Sie sich hier herunterladen uns ausdrucken.

 

Bekomme ich einen Therapeuten zugeordnet?

Wir bemühen uns immer, Ihnen nur einen Therapeuten zuzuteilen. Manchmal kann dies aus terminlichen Gründen Ihrer- oder unserseits jedoch nicht klappen und wir bitten dort um Verständnis. Unsere Therapeuten dokumentieren die Arbeit mit Ihnen somit wird bei jedem Termin die Behandlung dort fortgesetzt wo sie zuletzt stattgefunden hat. Selbstverständlich können sie Wünsche äußern, wenn sie einen bestimmten Therapeuten wünschen. Wir sind stets bestrebt Ihnen diesen Wunsch zu erfüllen.

 

Wie gut sind die Therapeuten bei der Praxis Wielobinski?

Unsere Therapeuten besuchen alle regelmäßig Fortbildungen um Ihre Fähigkeiten weiter zu vertiefen. Jeder Therapeut setzt eigene Schwerpunkte und trägt damit zum gesamten Praxiswissen bei. Zusätzlich regelmäßig stattfindende interne Fortbildungen bei der die neuesten Methoden und Fortbildungen vorgestellt und gelernt werden garantieren Ihnen, dass unsere Therapeuten somit auf dem neuesten Stand sind. Testen Sie uns! Unsere Praxis in Dresden ist stets für Sie da.

 

Kann ich auch ohne Verordnung behandelt werden?

Als Praxis mit Heilpraktiker arbeiten wir selbstverständlich auch ohne Rezeptierung durch einen Arzt so dass Sie sich vertrauensvoll an uns wenden können.
Die Kosten hierfür richten sich nach der GebüH oder werden zum 2,1fachen Satz der Kassenpreise abgerechnet.

 

Kasse und Privat?

Die Praxis Wielobinski ist Vertragspartner aller gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie aller Berufsgenossenschaften. Über den Unterschied in der Behandlung zwischen Kassen- und Privatpatienten können Sie hier mehr lesen.

 

Werden die Kosten für Osteopathie bei der Praxis Wielobinski erstattet?

Die Praxis Wielobinski ist Vertragspartner aller gesetzlichen und privaten Krankenkassen so dass einer anteiligen Kostenerstattung im Erstattungsrahmen nichts im Wege steht. Über folgenden Link (führt auf externe Seite) ersehen Sie eine ausführliche Übersicht, welche gesetzlichen Krankenkassen aktuell in welcher Höhe Kosten für die bei uns durchgeführten Osteopathie Behandlungen übernehmen.

 


Dies ist Teil 1 unserer neuen Serie, in der wir Ihre häufigen Fragen beantworten. Der nächste Teil folgt im August. 

Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

 


2016_05_manuelle-therapie.jpg

Manuelle Therapie – eine ganz normale Massage?

Die Frage, ob „manuelle Therapie“ mit einer herkömmlichen Massage vergleichbar ist, kann ganz klar verneint werden.

Die Manuelle Therapie ist eine physiotherapeutische Behandlung, bei der Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, von Muskeln und Gelenken, untersucht und behandelt werden. Grundlage sind dabei spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Speziell dafür ausgebildete Physiotherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen.

Störungen sollen dabei mit gezielten Handgriffen behoben werden. Bei der Diagnostik werden die Wirbelsäule oder Gelenke mit den Händen abgetastet und auf ihre Beweglichkeit überprüft. Die Reflexe werden ebenso untersucht.

Wie funktioniert manuelle Therapie?

Die Behandlung bedient sich passiver Techniken und aktiver Übungen. Zu den beweglichkeitsfördernden Maßahmen der mobilisierenden Art gehören langsam vollführte Dehnungsbewegungen, die der Therapeut gezielt führt. Dieser Behandlung wird ebenso eine Verbesserung der Beweglichkeit zugeschrieben, wie der Methode, bei welcher der Therapeut kräftig ausgeführte und schnelle Bewegungen der zu behandelnden Gliedmaßen ausübt.

Blockierte oder eingeschränkte Gelenke werden so von geschulten Physiotherapeuten mobilisiert. Durch individuelle Übungen können instabile Gelenke stabilisiert werden. Ziel des Behandlungskonzeptes ist die Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Die Behandlung darf nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden. Eine unsachgemäße Behandlung bspw. im Bereich der Halswirbelsäule kann ansonsten zu schweren Schädigungen führen!

Schmerzen nach manueller Therapie?

Mit einer gewöhnlichen Massage ist diese Form der Behandlung durch die Intensität der Bewegung nicht vergleichbar; nach der Behandlung kann sich sogar Muskelkater einstellen, der aber nach kurzer Zeit wieder verschwindet. Vorbeugend kann man nach der Therapie die behandelten Stellen durch Wärme entspannen. Sollten die Schmerzen länger anhalten, zögern Sie nicht, Ihren Physiotherapeuten anzusprechen. Eine Schonhaltung einzunehmen, um Bewegungsschmerz vorzubeugen führt meist zu stärkeren Schmerzen, weil die Muskeln nur einseitig belastet werden.

Wir bieten in unserer Praxis manuelle Therapie durch geschulte und erfahrene Physiotherapeuten an.


2016_02_beweglichkeit.jpg

Beweglichkeit im Alltag

Beweglichkeit {Be·we̱g·lich·keit / Substantiv [die]}

  1. der Zustand, dass jmd. normal bewegliche Gliedmaßen hat.
  2. der Zustand, dass jmd. lebhaft und an (geistiger oder körperlicher) Bewegung interessiert ist.

So wird Beweglichkeit im Lexikon definiert. Wir alle wissen, wie wichtig es ist, im Alltag beweglich zu bleiben. Was bedeutet dies auf körperlicher Ebene?

Gute Beweglichkeitsleistungen ergeben sich:

  • aus dem Zusammenwirken der elastischen Eigenschaften von Muskeln, Sehnen und Bändern
  • aus der erforderlichen Kraft, um den anatomisch gegebenen Bewegungsspielraum zu erreichen
  • aus der  inter- und intramuskulären Koordination

Training der Beweglichkeit heißt demnach:

  • die elastischen Eigenschaften des Bewegungsapparats zu verbessern
  • die inter- und intramuskulären Koordination der Muskulatur zu optimieren
  • die erforderliche Kraft zu entwickeln, die den Spielraum der Gelenke gezielt ausnutzt

(Quelle)

Doch was passiert, wenn wir durch Krankheit oder Unfälle in unserer Beweglichkeit eingeschränkt werden? Wir bieten schon seit einigen Jahren Beweglichkeitstraining in Zusammenarbeit mit dem Rehasport Dresden e.V. an. Diese Kurse werden sogar von der Krankenkasse finanziert – sind für Sie also völlig kostenlos.

Rehasport auf der Messe aktiv+vital 2016

aktiv+vital - Beweglichkeit erlangen mit Rehasport

Vom 4. – 6. März 2016  findet inzwischen zum 16. Mal „aktiv+vital“ in der MESSE DRESDEN statt. Die Schwerpunktthemen sind Fitness und Wellness, gesunde Ernährung, Beauty und Naturkosmetik sowie klassische und neue Heilmethoden. Der Verein „Rehasport Dresden“ ist mit dem Thema „wieder beweglich werden“ vor Ort.

Sprechen Sie mit uns über Beweglichkeit im Alltag – wir beantworten Ihre Fragen zu unseren Rehasportkursen, und erklären Ihnen, warum wir Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Wir verraten Ihnen ebenfalls, wie Sie Ihre Rehasportkurse über die Krankenkasse abrechnen können – bei uns bekommen Sie das Fitnessstudio auf Rezept!

Rehasport bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Ihre Beweglichkeit wiederzuerlangen oder zu stärken – wir bieten Ihnen dazu spezielle Kurse mit Yoga, Pilates oder für Ihren Rücken an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand – oder direkt zu unseren Sprechstunden in den jeweiligen Sportstätten.

 


2016_01_kinesio.jpg

Nur optischer Gimmick oder echter Helfer? Was sind eigentlich Kinesio – Tapes?

Die fröhlich-bunten Kinesio -Tapes stammen ursprünglich aus der japanischen Heilkunde. Bekannt wurden sie hierzulande vor allem durch Spitzensportler, bei denen man bei großen Sportveranstaltungen die bunten Streifen wohl erstmals öffentlich sah. David Beckham trug bspw. während seines letzten Spieles für Real Madrid leuchtend pinke Tapes.

Der Name leitet sich vom griechischen Wort „kinesis“ her, das übersetzt „Bewegung“ bedeutet.

Entwickelt wurden die Kinesio-Tapes vom japanischen Chiropraktiker Kenzo Kase. Sie sind im Grunde spezielle Pflaster: hochelastisch, atmungsaktiv und hautfreundlich. Die Tapes können sich dehnen und wieder zusammenziehen, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Dabei wirken sie nicht nur schmerzstillend sondern auch kreislaufanregend.

Was Kinesio – Tapes können und wofür sie eingesetzt werden

Das können die „Klebebänder“:

  • Schmerzen lindern,
  • Verspannungen lösen und
  • die Gelenke beweglicher machen,
  • Vorbeugen gegen Überlastungen und Verletzungen
  • zur Behandlung bei Verletzungen von Knie-, Sprung- und Schultergelenken
  • Entspannung für Rücken und Nacken,
  • Behandlung von Tennis- und Golferarmen sowie
  • Behandlung von Sehnenscheidenentzündungen oder Muskelfaserrissen

Kinesiotape – nur vom Experten legen lassen

Je nach Anwendungsgebiet nutzen Physiotherapeuten acht unterschiedliche Taping-Techniken. Diese Techniken werden unter der Beachtung von spezieller Dehnung der Haut und von Muskeln durchgeführt. Die meisten Stellen am Körper können dabei  durch den Experten effizienter und wirkungsvoller „geklebt“ werden. Beim Selbstkleben verdreht man seinen Körper meist schon so, dass ein effzientes Anbringen der Bänder nicht mehr möglich ist.

Tape ist nur wirkungsvoll, wenn es auch wirklich richtig angebracht wurde – denn der Physiotherapeut tapt nicht nur dort, wo der Schmerz sitzt, sondern auch an beteiligten, aber entfernteren Strukturen. Bei Problemen am Knie also vielleicht am Rücken. Dies wird  „patientenabhängiges Kleben“ genannt.*

Entscheidend beim Taping ist übrigens nach Expertenansicht, dass es in ein medizinisches Gesamtkonzept eingebunden ist. Lassen Sie sich doch von unserem Expertenteam dazu beraten!

Die Praxis Wielobinski bietet Kinesio-Taping an – vereinbaren Sie doch gleich einen Termin!

 

*Quelle


2015_11.jpg

Das Lymphsystem – Aufgaben und Funktion im Körper

Gerade jetzt im Herbst leiden viele Menschen wieder an lästigen Erkältungen. Wussten Sie, dass auch ein gesundes Lymphsystem dem vorbeugen kann?
Das Lymphsystem ist eines der komplexesten Systeme eines Menschen. Es dient der Ausscheidung von Giften der Parasiten, Pilzen und Bakterien aus dem Körper und sorgt somit auch für ein stabiles Immunsystem.

Das Lymphsystem ist eine Art körpereigene Kläranlage. Das Lymphsystem wird von allen Seiten überhäuft mit Abfällen, Giften, Schlacken, Fetten, Bakterien, Parasiten, entarteten Zellen und vielem mehr und muss dafür sorgen, dass all dies entgiftet, verarbeitet, umverteilt oder möglichst schnell aus dem Körper ausgeleitet wird.

Das Lymphsystem wird von Körper- und Muskelbewegungen sowie den Atembewegungen im Gang halten.

Vorsorge für ein Gesundes Lymphsystem

Auch bei einem gesunden Menschen kann und sollte das Lymphsystem im Alltag unterstützt werden, um so ein stabiles Immunsystem zu fördern. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Lymphestimulation durch Bewegung, die richtige Atmung, ausreichend Flüssigkeitszufuhr, Lymphmassagen – und vieles mehr.

1. Bewegung: Wichtig ist, dass Sie jeden Tag etwas Bewegung haben, anstatt nur an einzelnen Tagen in der Woche. Suchen Sie sich etwas, was Ihnen Spaß macht und leicht in den Alltag zu integrieren ist – jeden Morgen 10 Minuten Stretching oder Yoga und nach dem Mittagessen ein straffer Spaziergang – das sind schon gute Helfer, um den Lymphfluss in Schwung zu bringen.

2. die richtige Atmung: Klingt erst einmal seltsam, aber durch das Atmen bewegen sich die inneren Organe. Das Zwerchfell hebt und senkt sich und drückt beim Einatmen die darunterliegenden Organe gen Bauchraum, damit sich die Lungen ausdehnen können, was sich beim Ausatmen wieder umkehrt. Tiefes und ruhiges Atmen können Sie auch bewusst in Ihren Alltag einbauen – 10 – 15 bewusste Atemzüge im Liegen bringen hier schon sehr viel!

3. Flüssigkeitszufuhr: Ausreichend Wasser hilft beim Ausscheiden von Giften aus dem Körper. Die Lymphe ist eine Flüssigkeit und unser Körper enthält zwei Mal so viel Lymphe wie Blut. Je flüssiger die Lymphe ist, umso besser kann sie fliessen. Ideal sind 30 ml pro Kilogramm Körpergewicht.*

4. Lymphmassagen: 
Das Lymphsystem verläuft von unten nach oben und niemals in die umgekehrte Richtung, beispielsweise von den Fingerspitzen bis zu dem Brust Lymphknoten. Wenn sich Lymphe im Körper staut können Lymphmassagen oder -drainagen helfen, die von erfahrenen Physiotherapeuten per Hand durchgeführt werden. Dabei wird die Flüssigkeit mit speziellen Bewegungen und massierenden Griffen in Richtung Hals bewegt und somit Extremitäten wir Arme, Beine und auch der Kopf spürbar entlastet.

Die Praxis Wielobinski bietet manuelle Lymphdrainagen an – vereinbaren Sie doch gleich einen Termin!

Weitere Möglichkeiten der Lymphreinigung sind Trockenbürstenmassagen, Kräuter wie bspw. Schachtelhalm oder Probiotika. Diese und weitere Tipps finden Sie auf der interessanten Webseite Zentrum für Gesundheit.

 

 

 

*Quelle


2015_07.jpg

Physiotherapie als Alternative zur medikamentösen Therapie

Eine Pilotstudie der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim zeigt, dass Krankengymnastik bei chronischen Beschwerden besser wirkt, als nur der Einsatz von Medikamenten.

Die Studienteilnehmer litter unter aktiver Spondyloarthritis, einer Form des chronischen Rückenschmerzes. Vor Beginn der Studie nahmen die Teilnehmer lediglich das Rheumamedikament Etanercept ein. Im Rahmen der Studie wurde die Medikamentendosis um die Hälfte reduziert und dafür dreimal wöchentlich eine halbe Stunde Physiotherapie durchgeführt.

Schon zwei Monate später hatten sich die Symptome auffallend verbessert und auch zwei Monate nach dem Ende der Krankengymnasik hielt dieser Effekt weiterhin an.
Die Patienten konnten weiterhin mit der reduzierten Medikamentendosis behandelt werden und klagten weit seltener über Rückenschmerzen, als zu Beginn der Studie.

Prävention statt Nachsorge

Die finanzielle Ersparnis ist dabei nur ein Vorteil – die Physiotherapie trägt dabei gleichzeitig zur Prävention bei, wodurch dem Gesundheitssystem generell geringere Kosten entstehen.

Zur Prävention bieten wir in der Praxis Wielobinski eine ganze Reihe von Kursen an. Interesse? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

 


physiotherapie-19903701.jpg

Immer mehr Menschen leiden unter chronischen Rückenbeschwerden. Oftmals entstehen diese, weil der Rücken zu sehr belastet wird. Eine schlechte Körperhaltung, Krankheit oder sogar eine Mangelernährung können dazu führen, dass der Rücken schmerzt. Wenn man in Dresden wohnt, kann eine regelmäßige Physiotherapie in Dresden sehr hilfreich sein. Man kann Rückenschmerzen aber auch selbst mit den richtigen Übungen lindern. Es gibt eine reiche Auswahl an Übungen gegen Rückenschmerzen.

Eine vorhergehende Beratung ist Pflicht

Sicherlich werden die Übungen gegen Rückenschmerzen weiterhelfen, jedoch sollte man darauf achten, die richtigen Übungen durchzuführen, wenn schon Schmerzen vorhanden sind. Daher sollte man sich zuerst von einem Fachmann beraten lassen. Dieser zeigt nicht nur genau, woher die Schmerzen stammen, sondern hilft auch dabei, diese wieder loszuwerden. Selbstverständlich ist eine Physiotherapie in Dresden hierbei eine große Hilfe.

Die besten Übungen

Auch wer keine Rückenschmerzen hat, kann mit Übungen vorbeugen. Bei der ersten Übung liegt man auf dem Rücken und legt seine Beine auf einem Stuhl ab. Nun hebt man Kopf und Schultern vom Boden an und breitet die Arme aus. Mit den gestreckten Armen eine Vorwärtsbewegung durchführen. Diese Übung 15 Mal wiederholen.

Bei der zweiten Übung liegt man ebenfalls auf den Rücken. Ein Bein ist leicht angewinkelt. Den Kopf leicht anheben und die entgegengesetzte Hand gegen das Knie drücken. Dabei sollte der Ellenbogen leicht gebeugt sein. Auch hier 10 bis 15 Wiederholungen machen.

Die nächste Übung wird in Seitenlage durchgeführt. Die Beine sind gestreckt und der Oberkörper stützt sich auf den Unterarmen ab. Die Hüfte wird nun langsam angehoben, bis der Körper eine gerade Linie bildet. Diese Spannung kurz halten und dann die Seite wechseln.

Nach dieser Übung geht es wieder in die Rückenlage. Die Beine sollten angewinkelt werden und die Hände liegen rechtwinklig über dem Kopf. Die Beine zu einer Seite legen und Kopf und Schultern müssen dabei auf dem Boden bleiben. Diese Spannung wieder halten und dann Seitenwechsel. Die Übungen gegen Rückenschmerzen sollten stets langsam und konzentriert durchgeführt werden.


Copyright by Praxis Wielobinski Dresden. All rights reserved.