Bitte warten...Seite wird geladen



Aus unserer Praxis

Neuigkeiten aus dem Bereich der Physiotherapie

newsmeldung_mai-19-1200x800.jpg

Wir freuen uns, Sie heute auf unserer überarbeiteten Webseite willkommen zu heißen!

Wir haben in den letzten Monaten daran gearbeitet, die Seite moderner und übersichtlicher zu gestalten. Ein wichtiger Punkt war auch, die komplette mobile Umsetzung zu gewährleisten – bisher waren auf Mobilgeräten nur rund 30% unserer Inhalte erreichbar – jetzt sind wir zu 100% mobil.

Die Navigation ist kompakter und übersichtlicher geworden. Sie können jetzt beispielsweise direkt zur Online-Terminbuchung für die Praxis auf der Südhöhe oder für die Praxis Bühlau gehen.

So eine Umstellung bedeutet auch, dass es vielleicht hier und da noch zu Fehlern kommt. Wir bitten dafür um Verständnis und, falls es Ihnen möglich ist, eine kurze E-Mail an kaputt@praxis-wielobinski.de mit einer Fehlerbeschreibung.

Auch so sind Sie hier weiterhin gefragt – wünschen Sie sich bestimmte Themen in unserem Neuigkeiten-Bereich? Dann hinterlassen Sie uns gern einen Kommentar mit Ihren Wünschen!

Haben Sie schon unsere Kundenzufriedenheitsumfrage ausgefüllt? Wir sind stets bemüht, unseren Service für Sie weiter zu verbessern. Lassen Sie uns wissen, falls es irgendwo klemmt!

Jens Wielobinski und das Team der Praxis Wielobinski in Dresden

Fotos von  Anthony DELANOIX auf Unsplash


2017_07_naturheilkunde.jpg

Na·tur·heil·kun·de
Natúrheilkunde/Substantiv, feminin [die]
Heilkunde, die Therapien mit natürlichen Mitteln, [weitgehend] ohne pharmazeutische Arzneimittel vertritt

 
Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Naturheilverfahren, die sich keiner technologischen Hilfsmittel bedienen und die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen. Dazu bedienen sich diese Verfahren bevorzugt der in der Natur vorkommenden Mittel oder Reize.

Gesund leben möchten wir alle; dies im Alltag umzusetzen, fällt jedoch manchmal schwer. Wenn es zu leichten Funktionsstörungen im Körper kommt, ist die Naturheilkunde eine geeignete Methode, um die Selbstheilungskräfte im Körper anzuregen und die Beschwerden zu lindern oder zu heilen.

Bei diesen Beschwerden empfiehlt sich Naturheilkunde

Körperliche Beschwerden

unruhiger Schlaf, Kopfschmerzen oder Rückenbeschwerden, Erkältung, Haarprobleme, Hals- oder Kopfschmerzen, Entzündungen und Hautkrankheiten, Wunden, Verletzungen

Psyche
Unruhe, Stress, Appetitlosigkeit, Depression

Grundzüge der Naturheilkunde

Da Krankheiten nur entstehen können, wenn das Gleichgewicht aus Körper, Seele und Geist aus dem Gleichgewicht geraten ist, sollten wir stets auch alle drei Ebenen in die Behandlung einbauen. Die Naturheilkunde bietet uns hierfür eine ganze Reihe von Möglichkeiten.

Wir praktizieren auch in der Naturheilkunde ausschließlich mit alternativen Heilmethoden.

Die fünf klassischen Naturheilverfahren sind: WasseranwendungenBewegungstherapieDiätetikOrdnungstherapie (also eine ausgewogene Lebensführung) und die Phytotherapie, also der Einsatz von Pflanzenwirkstoffen.

Wir wenden bei in unserer Praxis verschiedenste Therapien aus dem großen Schatz der Naturheilkunde an. Ob Leberwickel, Darmeinläufe oder Tautreten (was als Hausaufgabe mitgegeben wird) sowie auch Akupunktur oder Akupressur.

Mehr Informationen zur Behandlung finden Sie hier.

Titelfoto von Brooke Lark via Unsplash


2015_12.jpg

Was sind Aromaöle?

Seit Tausenden von Jahren ist die Wirkung von ätherischen Ölen auf das körperliche und geistige Wohlbefinden bekannt. Die Aromatherapie basiert auf der Verbindung von Duft und Emotion. Ätherische Öle enthalten die Essenz und Lebenskraft der gesamten Pflanze. Sie werden aus verschiedenen Bestandteilen von Pflanzen gewonnen – das können Blüten, Wurzeln oder Blätter sein.

Der Begriff „ätherisch“ bedeutet, dass es sich um etwas nicht Fassbares handelt, um ein leicht flüchtiges Öl – im Gegensatz zu gewöhnlichen fetten Ölen. Bei den ätherischen Ölen handelt es sich um die Pflanzendüfte – eingefangen in flüssiger Form. Diese Flüssigkeit löst sich im Nu auf, sobald das ätherische Öl mit Luft in Berührung kommt. Das Öl ist weg, zurück bleibt – nur für kurze Zeit – der Duft, bevor auch er im Äther entschwindet.*

Anwendungsmöglichkeiten für Aromaöle

Die Anwendungsmöglichkeiten für ätherische Öle sind fast unerschöpflich. Im homöopathischen Bereich können Sie für eine Vielzahl von inneren und äußeren Leiden verwendet werden. So bieten bestimmte Öle beispielsweise Abhilfe bei:

  • Schlafstörungen
  • Verstimmungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Erkältungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Nervosität
  • Muskelanspannungen
  • u.v.m.

Auf dieser Seite (Link öffnet in neuem Fenster) finden Sie eine gute Übersicht über ätherische Öle und ihre Wirkung.

Massage mit Aromaölen – Entspannung für alle Sinne

Die Aromamassage ist eine ganz besondere Form der Massage. Der Körper nimmt über die Haut die Wirkstoffe der Aromaöle auf. Die ätherischen Öle unterstützen durch ihre ganz besonderen Eigenschaften die entspannende Wirkung. Eine Aromamassage ist somit ein Erlebnis für Körper und Geist.

Die Öle werden auf die Bedürfnisse und Vorlieben des Klienten abgestimmt und können – je nach Art der verwendeten Essenz – beruhigend, anregend, wärmend, muskelentspannend oder erfrischend wirken. Zudem gibt es ätherische Öle, die eine entzündungshemmende oder schmerzlindernde Wirkung haben.

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk?

Wir bieten in unserer Praxis wohltuende Aromaölmassagen an. Buchen Sie doch einfach für sich einen Termin, um entspannt ins neue Jahr zu starten!
Oder verschenken Sie einen Gutschein über eine solche Massage an Ihre Lieben – bis zum 24.12.2015 bekommen Sie darauf sogar 10% Rabatt!

 

*Quellen: www.zentrum-der-gesundheit.de | portal.massage-expert.de


2015_10.jpg

War früher alles besser?

Wir haben es ja geahnt – früher war Spielen aktiver! Aktuelle Untersuchungen und Statistiken liefern ein widersprüchliches Bild über die sportlichen Aktivitäten unserer Kinder. Zum einen treibt mehr als die Hälfte der 4- bis 17-Jährigen in Deutschland wenigstens einmal in der Woche Sport in Vereinen. So weit so gut. Nach Beobachtungen der Karlsruher Sportmediziner Professor Dr. Klaus Bös und Professor Dr. Alexander Woll an über 1000 Kindern spielt jedoch nur jedes dritte Kind jeden Tag im Freien. 25 Prozent kommen sogar nur einmal pro Woche oder noch seltener zum Spielen an die frische Luft.*

Kinder verlassen in ihrer Freizeit teilweise kaum noch die Wohnung. Aus berechtigter Angst vor Unfällen wird das Spielen auf dem Hof oder der Straße von den Eltern oft als zu gefährlich empfunden. Das Medienangebot in der Wohnung lockt Kinder aller Altersgruppen häufig mehr, als der Spielplatz oder das Treffen mit Freunden in der realen Welt.

Sportliche Aktivitäten finden oftmals so weit weg vom Zuhause statt, dass Kinder auf den Transport durch Erwachsene angewiesen sind. Dadurch wird aus früheren Spaziergängen zum Freund nebenan oft eine Autofahrt zum Verein oder Kurs.

Die Vorteile von Bewegung

Dabei wissen wir doch: Toben und Rennen, Laufen und Klettern, Hüpfen und Springen macht Kinder nicht nur körperlich fit, sondern nachweislich auch klüger. Allein beim Gehen wird die Durchblutung des Gehirns um 13 Prozent erhöht. Es entstehen mehr Nervenbotenstoffe (Neurotrophine), die Zahl der Nervenverbindungen und das Aktivitätsniveau des Gehirns steigt. Studien ergaben, dass eine gute Bewegungskoordination mit einer guten Konzentrationsfähigkeit einhergeht. Kinder, die in ihrer frühen Kindheit viel körperlich aktiv waren, sind später in ihrer Sprachentwicklung weiter als Kinder, die ihre frühe Kindheit passiv verbringen müssen.*

Nach Studien von Professor Bös sind Kinder, die täglich Bewegungsangebote erhalten, weniger aggressiv. Sie haben auch deutlich weniger Unfälle. Sie gehen motivierter zur Schule und werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt.*

Mit viel Phantasie wurden früher oft Spiele mit einfachsten Materialien erfunden und durchgeführt. Eine nostalgische Fotoreihe zeigt dies sehr anschaulich (Link öffnet in neuem Fenster).

Was kann ich tun, um mein Kind zu mehr Bewegung zu motivieren?

Mit unserer Praxis engagieren wir uns schon seit Jahren in vielen Schulen für mehr Bewegung – mit Gesundheitstagen, Kinderrückenschulkursen und anderen Gesundheitsangeboten. Wenn auch Sie Interesse an einem solchen Angebot haben, sprechen Sie uns an oder bringen Sie das Thema doch beim nächsten Elternabend mit ein!

Außerdem können Sie folgende Tipps berücksichtigen:

  • Erzählen Sie ihrem Kind, was Sie früher gespielt haben, vielleicht erwecken Sie damit Interesse
  • Schieben Sie Aktivitäten an, die zwar von Ihnen ausgehen, die aber grundsätzlich auch ohne Sie, mit den Freunden in Eigenregie funktionieren würden

Und das Wichtigste: Gehen Sie mit dem Kind gemeinsam raus, haben Sie selbst Spaß an Bewegung – am besten inspiriert man Kinder durch das eigene Vorleben.

 

* Quelle http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Magazine/MagazinSozialesFamilieBildung/065/sc-bewegte-kinder.html


Copyright by Praxis Wielobinski Dresden. All rights reserved.