Bitte warten...Seite wird geladen



Dr. Wolff „Get Flexible“

KRAFT- UND AUSDAUER-ZIRKELTRAINING


Wollen Sie Ihre Schmerzkarriere beenden?

Dresden nimmt Haltung an – das Beweglichkeitstraining für Rücken und Gelenke in der Praxis Wielobinski Südhöhe


Die Praxis Wielobinski Dresden arbeitet seit nunmehr 10 Jahren erfolgreich im Bereich des Rückentrainings.

„Dabei war uns immer der Einsatz moderner, wissenschaftlich abgesicherter Trainingsmethoden wichtig“, erklärt Jens Wielobinski, Inhaber der Praxis Wielobinski Dresden. So soll es auch in Zukunft bleiben. Er las in der Fachliteratur über aktuelle Erkenntnisse aus der Rückenforschung.

Danach sollen das Beweglichkeitstraining und Dehnübungen zur Vorbeugung und Linderung von Rückenschmerzen besonders geeignet sein. Deshalb nutzen wir in der Praxis Wielobinski Südhöhe das Rücken- und Beweglichkeitskonzept Get Flexible von Dr. WOLFF in Kombination mit Kardio-Fitness Geräten der Firma NOHrD und First Degree- erhältlich bei Sport Tiedje (Link öffnet in neuem Fenster).

15 Minuten für mehr Beweglichkeit und Entspannung

Get Flexible ist als Dehnzirkel konzipiert. In kurzer Zeit wird an 6 Stationen die Beweglichkeit der wichtigen großen Rücken- und Gelenkmuskeln trainiert. Die Übungen sind sehr leicht zu erlernen und ideal für „Dehnanfänger“ sowie Personen mit Rückenschmerzen geeignet.

First Degree Rudergeräte – die Besonderheiten liegen im Detail.

Wie für die Rudergeräte von First Degree Fitness üblich, verfügt das Rudergerät über ein Wasserwiderstands-System, das ein natürliches Rudergefühl wie auf dem Wasser bewirkt: je stärker Ihr Ruderzug, desto stärker ist der Widerstand. Dank der patentierten AR (Adjustable Resistance)-Funktion lässt sich der Basis-Widerstand dabei einfach verstellen. Perfekt geeignet für ein Intervall-Training und ideal auch für Einsteiger, damit jeder auf seinem Fitnesslevel starten kann. Ein weiteres Plus beim First Degree Rudergerät: Bei den Fußstützen gewähren leicht angewinkelte Platten unter jedem Fußballen einen äußerst guten Grip; zudem tragen sie zu einem schnelleren, kräftigeren Wegstoßen der Beine in der Auslage-/Durchzugsphase bei.


Segmentale Stabilisierung

Einheitlich belegt der aktuelle Forschungsstand in der Rückentherapie, dass vor dem eigentlichen Krafttraining die segmentale Stabilisation der Brust- und Lenden­wirbel­säule erfolgen muss. Hauptverantwortlich für die Brust- und Lendenwirbelsäule ist der tief­liegende Muskel, der schräge Bauchmuskel und der M. multifidus lumbalis. Bei diesen handelt es sich nicht um große, starke Bewegungsmuskeln, sondern vielmehr um sensible Stell- und Haltemuskeln. Sie bringen die einzelnen Wir­bel­körper in die biomechanisch richtige Position, um so z. B. die Bandscheibe vor Fehlbelastungen zu schützen.

Motorische Kontrolle der Lendenwirbelsäule Viele Rückenpatienten haben die wichtige motorische Kontrolle der Wirbelsäule verloren. Das Üben koordinativ anspruchsvoller Bewegungen im Rückentherapie-Center verbessert die motorische Kontrolle und bildet die Grundlage für das weiterführende Training.


Interesse am Training?

Für ein optimales Trainingsergebnis und zur Verletzungsprophylaxe haben wir spezielle Betreuungszeiten, wo Sie in das Training am Zirkel durch ausgebildete Therapeuten und Trainer eingewiesen werden. Diese ersehen Sie auf unserem Kursplan.

Für Anmeldungen und weitere Informationen nutzen Sie bitte unsere kostenfreien und unverbindlichen Sprechstunden in der Praxis Wielobinski Südhöhe.


Copyright by Praxis Wielobinski Dresden. All rights reserved.